Bundesjugendspiele: 300 Schüler sind mit viel Elan dabei

Unter der Leitung von Steffen Dygutsch und der Mithilfe von vielen engagierten Lehrern, Eltern und älteren Schülern haben im Zeppelin-Stadion in Friedrichshafen die Bundesjugendspiele Leichtathletik der Pestalozzi-Schule stattgefunden. Erstmals in diesem Jahr durften auch die Erstklässler mitmachen, die mit viel Engagement dabei waren, teilt die Schule mit.

Bei traumhaftem Wetter maßen sich die insgesamt rund 300 Schüler in den Disziplinen Sprint, Wurf und Weitsprung. Begeistert gaben alle Schüler ihr Bestes, schreibt die Schule. Nachdem die Klassen mit dem Dreikampf fertig waren, ging es mit dem Höhepunkt der Veranstaltung, den Klassenstaffeln, weiter. Unter großem Jubel gewannen am Ende die Klassen 1/3, 2b, 3a und 2/4 die Staffeln ihrer Klassenstufe. Beim abschließenden 800-Meter-Lauf der dritten und vierten Klassen kam Jonay Vigo Stange als erster Drittklässler ins Ziel. Den ersten Platz in der vierten Klasse belegte Fouad Mezaiek.

Wenige Tage später fand in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule dann die Siegerehrung statt. Konrektorin Tanja Fäßler verteilte zu diesem Anlass Urkunden, Medaillen und Pokale. Zudem wurden alle Schüler für ihre Leistungen gelobt. Am Schluss bekamen mit Nele Schwiderski und Hamza Al Nasralla die schulbesten Leichtathleten bei den Bundesjugendspielen ein Gewinner-T-Shirt.

Quelle: Schwäbische Zeitung, Ausgabe Montag 24. Juni 2018